Fesselnde Liebe von Katelyn Faith

Buch:

 

   Gwendolyn Hamlin liebt Literatur und verabscheut Schund. Als sie auf der Buchmesse über das Lieblingsbuch ihrer besten Freundin lästert, wird sie dabei von keinem Geringeren als Adrian Moore, dem Autor des Bestsellers, belauscht. Zu ihrem Entsetzen unterbreitet er ihr später ein Angebot, das die vernünftige Gwen unmöglich ablehnen kann.
Doch schon bald stellt sie fest, dass sich hinter der attraktiven Fassade des Künstlers Geheimnisse verbergen, die sie erschauern lassen ...wird sie seiner charismatischen Anziehungskraft widerstehen können?

Ein erotischer Liebesroman von Katelyn Faith, der Autorin des Bestsellers „Gefährliche Verlockung“.

 

Autor:

Katelyn Faith

  Geboren in den bunten 70ern, bevorzugt Katelyn Faith seit Jahren die Farbe Schwarz. Sie liebt London - für sie die schönste, aufregendste und erotischste Stadt der Welt - und kann auch mal einen ganzen Tag träumend ihren Fantasien nachhängen. Wenn sie nicht gerade schreibt, liest sie gern oder versucht, ihre Kochkünste zu verbessern (allerdings mit mäßigem Erfolg).

Unter anderen Namen sind bereits mehrere Romane und Kurzgeschichtensammlungen von ihr erschienen. Als Katelyn Faith schreibt sie moderne Liebesromane mit kribbelnder Erotik, atemloser Spannung und aufregenden Protagonisten.

Die "Gefährliche Verlockung" erscheint am 1. Juli 2013 als Taschenbuch im Rowohlt-Verlag!

 


Meinung:

 

  Der Autor, Katelyn Faith, hat in ihrem neuen Buch, Fesselnde Liebe, eine spannende Erotik Liebesgeschichte aus dem Hut gezaubert. Der Schreibstil ist so bildhaft, dass man mitten im Geschehen sich befindet und nicht nur als stiller Zuschauer daneben steht. Die Protagonisten sich so wunderbar beschrieben, dass der Leser sich mit ihnen identifizieren kann. Er ist ein tolles Werk, was den Leser zum weiter lesen animiert und zwar bis zum Schluss in einem Rutsch.

 

Gwen, ein unscheinbares Mädchen, das durch ihre Mutter einiges an Leid schon mit ihren 23 Jahren durchlebt hat. Sie ist von ihrer Natürlichen Schönheit nicht überzeugt und meint, sie wäre ein Mauerblümchen. Cat, ihre Freundin, die ein wenig durchgeknallt ist, versucht sie vom Gegenteil zu überzeugen, was ihr nicht gelingen mag. Adrian, ein Schriftsteller, mit einem göttlichem Aussehen, der Gwens Aussage zu seinem Buch mitgehört hat, will Gwen für sich gewinnen, ob ihm das nach seiner Aktion im Facebook gelingen wird?

Dieses und andere Anekdoten aus dem Buch könnt ihr beim Lesen selbst raus finden.

 

Eine tolle Geschichte, ein tolles Buch, welches man nur schwer aus der Hand legen mag.

Für Erotik Liebesgeschichten Liebhaber, ist dieses Buch ein muss!

Die Shakespeare-Lüge von Mike Wächter

Buch:

 

  England im Frühjahr 1610: Nach fünfundzwanzig Jahren kehrt der gefeierte Theaterautor William Shakespeare in sein Heimatstädtchen Stratford zurück. Seine Frau Anne und die Töchter Judith und Susanna, die er einst in der Provinz zurückließ, wissen nicht, wie ihnen geschieht.

Doch als ein Reisender den Heimgekehrten bezichtigt, ein Hochstapler zu sein, und ein Mordanschlag auf Shakespeare verübt wird, muss Anne das tödliche Geheimnis aufdecken, das ihren Mann umgibt.

 

Autor:

 

  Mike Wächter alias Daniel Morawek ist 1981 in Mannheim geboren. Zwischen Abiturvorbereitungen und Zivildienstzeit drehte er seinen ersten Kurzfilm. Von 2002 bis 2005 arbeitete er für eine Filmproduktionsfirma in Norddeutschland. In dieser Zeit entstand unter anderem der Kurzspielfilm »Caffè della Vita« (2004).
Im Mai 2005 kehrte er zurück nach Mannheim und arbeitet seither als freischaffender Drehbuchautor, Filmemacher und Schriftsteller. 2007 erschien der Roman »Caffè della Vita« nach der Filmvorlage. Es folgten die Drehbücher für eine Kinderserie. Sein Autorenfilmprojekt »Verbrecher!« kam im März 2011 in die Kinos der Rhein-Neckar-Region.
Daniel Morawek schreibt humorvolle Romane (»Jungfrau, (männlich), gläubig, sucht«) und Kurzgeschichten (»Das Leben ist scheiße, aber schön.«). Nebenbei veröffentlicht er unter dem Pseudonym Mike Wächter Spannungsliteratur.
Morawek ist verheiratet und besucht eine evangelische Kirche.
Auszeichnungen: 2004 David-Award als bester Newcomer für den Film »Caffe della Vita«. 2008 Gewinner des Autorenwettbewerbs des Kehl Verlags. 2010 zweiter Sieger beim Mannheimer Heinrich-Vetter-Literaturpreis. (Quelle: www.danielmorawek.de)

 

Meinung:

 

  Mike Wächter und sein neuer Roman, Die Shakespeare-Lüge, decken Shakespeares letzen Lebensjahre auf. Der Schreibstil des Autor ist auch in diesem Roman flüssig und verleitet zum weiter lesen. Der Spannungsbogen wird nicht nur gehalten, sondern nimmt stetig zu, sodass man „gezwungen“ wird zum weiterlesen. Die Protagonisten sind lebhaft beschrieben.

 

William Shakespeare kehrt nach über 20 Jahren zu seiner Frau zurück und erwartet dass sie ihn mit offenen Armen empfängt. Anne, eine bemerkenswerte Frau, die ihr Leben in ihre Hand genommen hat und auch ohne ihren Mann zu Recht gekommen ist, möchte den neuen Verstrickungen in ihrem Leben hinter kommen, gelingt es ihr? Alberti behauptet William wäre nicht William, kann er es aber beweisen? Was steckt hinter seinem Auftritt? Jeder verbirgt viele Geheimnisse, können sie aufgedeckt werden? Liest es selbst und versucht hinter die Geheimnisse zu kommen.

 

Ein wirklich gelungener historischer Thriller, der lesenswert ist.

Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord von Angelika Diem

Buch:

 

  Mord ist niemals gut. Auch wenn es "nur" eine Kammerzofe trifft. Die rein zufällig auf einem Schloss Dienst tut, auf dem sich eine politisch wichtige Heirat anbahnt. Warum aber fühlt sich die Königin gefordert, einer bloßen Zofe wegen eine ihrer fähigsten Ermittlerinnen in die nördliche Provinz zu schicken? Vollstreckerin Caitlynn stellt schnell fest, das ihre Aufgabe alles andere als einfach ist. Unschuldige fühlen sich schuldig, viele Schlossbewohner haben ein Motiv, und Caitlynns Magie stößt an ihre Grenzen. War die Zofe am Ende doch nicht so unwichtig?

 


Autor:

 

  Angelika Diem, geboren 1968 im schönen Ländle hinter dem Arlberg, leidenschaftliche Leseratte (Fantasy, Mystery, Manga, Krimis, historische Romane und vieles mehr...), verschlingt daneben viele Bücher über Japan,
schrieb mehrere Jahre Artikel und Rezensionen für die Zeitschrift "MangasZene" unter dem Nick "Lady Raven",
kocht mit Leidenschaft und erfindet gern neue Rezepte, führt einen Blog wider den Diätenwahn und gegen Dickendiskriminierung, schrieb ihre ersten Geschichten auf einer alten schweizer Schreibmaschine ohne "ß",
verwöhnt ihren rotgetigerten Stubenkater namens Akira, liebt ihre Arbeit als Lehrerin und Schulbiblothekarin an der Mittelschule Bludenz, hätte gern noch mehr Zeit, sich mit Lesern, Autoren und interessanten Menschen im Web auszutauschen.

 

Meinung:

 

  Angelika Diem’s neuer Roman, Vollstrecker der Königin, handelt es sich um einen Fantasy-Krimi. Die Geschichte an sich ist wundervoll, auch wenn sie sehr kurz ist. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Nur leider fehlen da ein paar Hintergrundinfos, die für den Leser nützlich wären. In meinen Augen ist die Geschichte ausbaufähig, sodass man draus eine Krimi-Reihe machen könnte.

 

Lynn, die mit ihren Geschwistern und Vater, dem Fürsten, in einer kleinen Gemeinde lebte, war nicht immer mit seinen Entscheidungen einverstanden. Sie wurde zur Vollstreckerin und bald wurde sie nach Baeldin abberufen, sie soll den Mord an der Zofe der Fürstentochter untersuchen und aufklären. Die Ermittlung des Mordes gestaltete sich leider als schwierig. Kann sie den Mörder ermitteln und dingfest machen?

 

Hard Skin von Chris P. Rolls

Buch:

 

  Claas steht absolut nicht darauf, dass ihn jemand fortwährend Homo nennt und beleidigt. Und erst recht nicht auf angedrohte Schläge und Demütigungen. Warum zum Teufel er den Skinhead Jockel dennoch faszinierend findet, kann er sich daher nicht erklären. Claas' Leben als schwuler Jugendlicher in einer ostdeutschen Kleinstadt ist ohnehin schon schwierig genug. Jockels widersprüchliches Verhalten gibt ihm Rätsel auf, und plötzlich begegnen sie sich auch noch alleine und im Dunkeln ...

 

Autor:

Bilder von Chris P. Rolls

Pseudonym:
Chris P. Rolls /rihaij
Geb. 1971
Pädagogikstudium
Selbstständige Reitlehrerin und Pferdetrainerin
Schon früh dem Schreiben verfallen, gehört ihre Liebe der Fantasy und besonders der homoerotischen Fantasy und Romance. Gefühle intensiv zu beschreiben ist ihre besondere Leidenschaft.

Bisher erschienen:
Gay Historical: Bruderschaft der Küste
Gay Fantasy: Die Anderen Band I-IV, Pegasuscitar I-II
Gay Romance: Die Sache mit Jo und Mo, Kavaliersdelikt - Liebe ist universell, Irgendwie Anders, Mecklenburger   Winter, Hard Skin, Bokeh - Schönheit der Unschärfe

In den Anthologien: Sommerliebe, Winterliebe

 

Meinung:

 

  Chris P. Rolls hat mal wieder einen tollen Roman raus gebracht, Hard Skins. Der Schreibstil, wie wir es gewohnt sind von der Autorin, anschaulich und verleitet den Leser zum durchlesen. Was ich auch mal wieder getan habe, in einem Rutsch gelesen. Die Protagonisten sind toll beschrieben.

 

Claas, ein von seiner Mutter geliebter junger Mann, der Schwul ist. Seine Schulfreunde, die das wissen, meiden ihn als wenn er eine ansteckende Krankheit hätte. Jockel, ein Skin, mit großem Mundwerk, wenn er mit seinen Kumpels unterwegs ist, ansonsten ein stiller Genosse, der durch Taten seine Zuneigung zeigt. Haben die beiden eine Zukunft?

Patricia, ein liebes Mädchen, welches tot unglücklich nach ihrem Outing ist, sie liebt ein Mädchen. Ob sie ihre Eltern besänftigen kann?

 

Eine wirklich gelungene Geschichte, die uns Klischees unserer Gesellschaft aufzeigt.

 

Verlockung der Finsternis von Beth Cillian

Buch:

 

  Einst kämpfte die Fiannah Thadgan als Kriegerin auf Seiten des Lichts und lief stets Gefahr, den Verlockungen der Finsternis zu erliegen. Wiedergeboren als Teagan kostete sie zu reichlich von der Finsternis, um sich Illusionen über ein Leben ohne sie hinzugeben. Sie weiß wenig über ihre Vergangenheit, jedoch alles über ihre Einzigartigkeit, die ausschließlich Verderben bringt.

Ihre Gabe wurde zum Fluch.

Allein die Liebe des Ordenskriegers Lorcan könnte den Fluch umkehren. Doch getrieben von Selbstzweifeln und seiner Vergangenheit darf Lorcan diese Liebe nicht zulassen. Teagan kämpft um Lorcan, und als sie endlich seine Liebe erringt, muss sie sie gegen ihren dämonischen Gebieter, den Großmeister der Bruderschaft verteidigen. Auch Lorcan plagen Zweifel, ob ein Brudermörder wie er die Liebe einer Fiannah verdient.

 

Autor:

 

  Beth Cillian ist promovierte Historikerin. Ihre Liebe zur Literatur verdankt sie der gut sortierten Bibliothek ihres Großvaters. Der irischen Herkunft ihrer Großmutter entspringt die Schwäche für die grüne Insel und deren keltische Kultur, und es ist daher kein Zufall, dass sie Irland als Schauplatz ihres ersten Romans wählte.

Sie lebt mit ihrem Mann in einem Winzerdorf am Rhein und arbeitet freiberuflich als Übersetzerin und Englischlehrerin.

 

Meinung:

 

  Beth Cillian schreibt mit Leidenschaft über die grüne Insel und deren Kultur, wie uns ihr neuer Roman, Verlockung der Finsternis, beweist. Der Schreibstil ist sehr leicht, sodass man schnell durch das Buch „Fliegen“ kann. Wobei ich auch sagen muss, dass manche Passagen sich schon ziehen und langatmig wirken. Dafür die Szenen um Lorcan und Teagan sind wirklich spannend geschrieben. Die Beschreibung der Protagonisten ist bildhaft, man kann sich in sie hineinversetzen.

 

Teagan verliebt sich in Lorcan, einen Brudermörder, hat ihre Liebe eine Chance? Und wird sie ihren Großmeister besiegen können? Dieses und vieles Mehr könnt ihr in diesem Roman erfahren.

 

Wer Fantasy-Fan ist, wird auch dieses Buch mögen.

Der erotische Flaneur von Leon von Winterstein

Buch:

 

  Ich liebe die Frauen. Jede war auf ihre Art eine Heldin ihres Lebens, die sich mir schenkte, damit ich sie beschenken konnte.

Für Leon von Winterstein waren Frauen stets eine Offenbarung – jede von ihnen in ihrer Einzigartigkeit. Sei es nun die einfallsreiche Bäckerin oder die verführerische Tänzerin – mit jeder teilt er ein sinnliches Erlebnis und eine unvergessliche Erinnerung voller Zärtlichkeit und leidenschaftlicher Berührung.
Folgen Sie Leon von Winterstein auf seinem Streifzug voller erotischer Abenteuer und starker Frauen, die ganz genau wissen, was sie wollen – und nicht davor zurückschrecken, sich dies auch zu nehmen.

Leidenschaftlich und inspirierend: Entdecken Sie die verschiedenen Facetten der Lust!

 

Autor:

 

  Leon von Winterstein ist im Sommer 1973 im kleinen Ort Winterstein (heute Emsetal) in Thüringen zur Welt gekommen. Kurz nach seiner Geburt sind seine Eltern aus der DDR geflüchtet, um das Erbe eines reichen Vorfahren aus Metz anzutreten. Von Winterstein hat französische Literatur und Philosophie in Berlin und Paris studiert, sowie Kunstgeschichte in Berlin und Weimar.

 

Meinung:

 

  Der Autor, Leon von Winterstein, verzaubert uns mit seinem Werk, Der erotische Flaneur. Es ist eine Sammlung von Geschichten, die es in sich haben. Der Schreibstil ist so blumig und bildhaft, sodass man nur so über die Seiten fliegt. Und man mag es nicht aus der Hand legen. Die kleinen Geschichten sind sehrgut ausgearbeitet. Die Protagonisten lässt der Autor zum Leben erwecken.

 

Leon, der durch die Strassen Berlins schlendert, erlebt immer wieder was Neues. Einmal trifft er auf eine Bäckerei, in der eine schöne Bäckerin arbeitet, die ihn mit ihren Erzeugnissen füttert, anderes mal auf eine tanzende Schönheit.. aber ich will euch den Lesespaß nicht verderben..liest alles Weitere doch selbst ;)

 

Lesevergnügen pur!

Ebook für Dich! Wenn Lesen geil macht von Joleen Carter

Buch:

 

   Dies ist eine erotische Kurzgeschichte, kein Roman.

Natascha, eine junge und attraktive, aber frustrierte Ehefrau bekommt von ihrer Freundin den heißen Tipp, erotische Ebooks zu lesen, während ihr Mann vor dem Fernseher schnarcht. So trifft sie auf den Autor Steve Schreyer, der sie mit seinen Ebooks bis an die Grenzen ihrer Lust entführt.

Dieses Buch enthält pornografische Texte:
***Für Jugendliche unter 18 Jahren nicht geeignet***

 

Autor:

 

  Joleen Carter schreibt sehr erotische Geschichten.
Hierbei setzt sie ausgesprochene wie unausgesprochene Fantasien ihrer Mitmenschen in geschriebene Sprache um, und erweckt sie so zum Leben.
Ihre Geschichten richten sich ebenfalls an erwachsene Leserinnen und Leser, die gerne Liebesromane lesen, es aber ganz genau wissen wollen.
Die Beschreibungen sind direkt und präzise und daher für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.

In der "Love Edition" - Reihe veröffentlicht Joleen Carter ab sofort auch erotische Liebesromane für Leserinnen und Leser ab 16 Jahren.
Hier liegen die Schwerpunkte in der Liebesgeschichte, die erotischen Beschreibungen fallen dezenter aus.

 

Meinung:

 

  Ebook für Dich! Wenn Lesen geil macht von Joleen Carter, handelt es sich um eine Erotikkurzgeschichte, die es in sich hat. Die knapp 40 Seiten lassen sich sehr schnell und flüssig lesen, was dem wunderschönen Schreibstill zuzuschreiben ist. Die Protagonisten sind gut beschreiben, sodass man sie sich lebhaft vorstellen kann. An sich eine tolle Geschichte, die Potenzial hat zur Ausarbeitung. Das Ende war für meinen Geschmack zu abrupft, als wenn da was fehlen würde, was abgeschnitten wurde.

 

 

Natascha, die einen wunderbaren Mann vor Jahren geheiratet hat, der nun zum Stubenhocker wurde, kann sie das Dilemma ändern in dem sie die Erotikgeschichten liest? Wer weißt das schon.

 

Lesenswert ist die Geschichte auf jeden Fall.

 

Maleficius von Doris Rothweiler

Buch:

 

  Im idyllischen Schwarzwald verbreitet ein Serienmörder Angst und Schrecken. Seine Opfer werden auf grausame Art gefoltert und hingerichtet. Die hochschwangere Kommissarin Katrin Grass und ihr Kollege Josef Horn stehen vor einem Rätsel, denn außer ein paar herausgerissenen Seiten eines Märchenbuchs, die bei den Getöteten gefunden werden, gibt es keinerlei Spuren. Der Druck auf das Ermittlerteam durch die aufgebrachte Öffentlichkeit wird noch stärker, als eine Siebzehnjährige bestialisch ermordet wird. Plötzlich eskaliert die Situation, denn Katrin Grass steht als nächstes Opfer fest. Sie findet in ihrer Wohnung Seiten eines alten Märchenbuchs ... Der zweite Roman von Doris Rothweiler in der Reihe Schwarzwald-Thriller. Hochspannung garantiert!

 

Autor:

 

  Doris Rothweiler wurde 1972 in Villingen geboren und wuchs in Blumberg, nahe der Schweizer Grenze auf. Nach einem Studium der Verwaltungswissenschaften machte sie eine Ausbildung zur Lerntherapeutin. Mit ihren beiden Töchtern lebt sie heute in Blumberg.

 

Meinung:

 

  Doris Rothweiler, präsentiert uns hier ihren zweiten Band in der Reihe Schwarzwald-Thriller, Maleficius. Auch dieser Band ist in sich abgeschlossen, wobei die Handlung auch Raum für Fortsetzung lässt. Der Schreibstill ist flüssig und animiert den Leser zum schnellen lesen. Das Buch fesselt einen, sodass auch ich es in einem Rutsch gelesen habe. Die bildhaften Darstellungen sowohl der Protagonisten als auch der Handlungsorte, bildeten vor dem innerem Auge eigene Bilder, sodass man sich mitten im Geschehen wieder fand und nicht nur daneben.

 

Schreckliche Morde passieren in der Kleinstadt, wo u.A Katrin, die Ermittlerin, sie aufzudecken versucht, dabei gerät sie selbst in die „Schusslinie“. Wer ist für die Morde verantwortlich was hat die Zahl 7 damit zutun und vor allem was haben die Märchenbuchseiten zu bedeuten? Das und noch viel mehr könnt ihr beim Lesen raus finden

 

Ein toller Krimi-Triller, der lesenswert ist.

Pegasuscitar II von Chris P. Rolls

Buch:

 

  Das Netz aus Intrigen und Täuschungen um den Citar Feyk zieht sich unbarmherzig zusammen. Durch Verrat innerhalb der Pegasusfeste fällt er sogar in Bohruns Hände und wird in den Nordwesten verschleppt. Die Erkenntnis, wer in Bohrunsfeste wirklich die Fäden in der Hand hält, birgt für den verzweifelten Feyk eine unangenehme Überraschung . Bohrun rüstet derweil für den Krieg, der unvermeidbar scheint. Vigar und die Custore machen sich unterdessen zu Feyks Befreiung auf, begleitet von Aldjar, der ein weiteres Geheimnis hütet.

 

Autor:

 

Bilder von Chris P. Rolls

Pseudonym:
Chris P. Rolls /rihaij
Geb. 1971
Pädagogikstudium
Selbstständige Reitlehrerin und Pferdetrainerin
Schon früh dem Schreiben verfallen, gehört ihre Liebe der Fantasy und besonders der homoerotischen Fantasy und Romance. Gefühle intensiv zu beschreiben ist ihre besondere Leidenschaft.

Bisher erschienen:
Gay Historical: Bruderschaft der Küste
Gay Fantasy: Die Anderen Band I-IV, Pegasuscitar I-II
Gay Romance: Die Sache mit Jo und Mo, Kavaliersdelikt - Liebe ist universell, Irgendwie Anders, Mecklenburger   Winter, Hard Skin, Bokeh - Schönheit der Unschärfe

In den Anthologien: Sommerliebe, Winterliebe

 

Meinung:

 

   Chris P. Rolls hat uns den zweiten Teil der Pegasuscitar-Reihe vorgestellt, Pegasuscitar II. Die Autorin hat auch hier ein wunderbares Schreibstill, welches sowohl die Protagonisten als auch die Tiere, vor allem die Pegasus, so bildhaft darstellt, sodass einem wie ein Film im Kopf entstand. Als wenn man Regisseur wäre und die Szenen live dabei beobachten würde. Die Pegasus mit ihren wunderhübschen Flügel, die in verschiedenen Farben leuchten, konnte man sich toll vorstellen. Aber auch die Ortschaften konnte man sich wunderbar vorstellen, durch die beschaulichen Beschreibungen. Die Erotik-Szenen waren auch wunderschön beschrieben.

 

Feyk hat sich endlich in seinem neuen Zuhause eingelebt, er geht in seiner Aufgabe als Citar auf, die Pegasus vertrauen ihm zusehends, sodass sie ihm auch freiwillig folgen. Auch die Liebe zwischen ihm und Adjar wächst und gedeiht. Doch was für ein Geheimnis hat Adjar? Dieses und auch Anderes erfährt ihr, wenn ihr das Buch liest

 

Wieder ein gelungener Teil der Pegasuscitar-Reihe, der diesmal Aktions- und Spannungsgeladener war. Freue mich schon auf den dritten Teil.

Mordsmöwen von Sina Beerwald

Buch:

 

  Möwerich Ahoi, sein halbes Leben lang Späher einer Bande um die "Scheff"-Möwe Baron Silver de Luft, schlägt Alarm: Crêpes-Budenbesitzer Knut ist verschwunden. Entführt, ermordet, ertrunken? Wovon sollen die Möwen sich jetzt ernähren, wenn sie nicht mehr täglich von den Sylter Touristen ihre Crêpes-Ration erbeuten können? Auf der Suche nach Knut gerät die Möwenbande in aberwitzige Verwicklungen und turbulente Situationen und kommt einem makabren Mord auf die Spur, der die Insel Sylt erschüttert.

 

Autor:

 

  Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, hat sich bislang mit fünf erfolgreichen Romanen einen Namen gemacht. 2011 wurde sie Preisträgerin des Nord-MordAward, des ersten Krimipreises für Schleswig-Holstein. Vor fünf Jahren wanderte sie mit zwei Koffern und vielen kriminellen Ideen im Gepäck auf die Insel Sylt aus und lebt dort seither als freie Autorin.

 

Meinung:

 

  Sina Beerward klärt einen Mordfall in ihrem Krimi, Mordsmöwen, auf.

Sina begeistert ihre Leser mit dem bildhaften Schreibstil aber auch mit viel Humor, der hier toll ausgeprägt ist. Sylt’s prägnanten Merkmale, die Sehenswürdigkeiten, kommen in dem Roman auch nicht zu kurz.

 

Knut, Betreiber eines Crepes-Standes, verschwindet eines Tages. Möwen-Futter-Lieferant ist weg und so bildet sich die Schoko-Gruppe, die sein Verschwinden untersuchen möchte. Was die Schoki’s raus finden, und wie sie der menschlichen Polizei die Informationen zukommen lassen, erfahrt ihr im Verlauf des Buches. Viel Spaß beim Lesen

 

Ein wirklich gelungener Krimi, mit nicht allgegenwärtigen Darstellern.

Nirgendland von Laura Flöter

Buch:

 

  Mhorín sagt: »Zieh eine Karte, Zauberer.« Ich ziehe, ich drehe sie um, ich schaue sie an. Ich spiele sie. Sie ist: DER FLUSS. Ich kenne diese Karte. Ich weiß, wohin sie führt. Ich weiß, dass ich dort nichts verloren habe, und womöglich alles ... Mhorín wirft den Kopf zurück, sie lacht, dann stößt sie mich über den Rand, und ich falle. Ich frage mich, ob es das wert sein wird, aber ich habe keine Wahl: Das Irr-Licht ist ansteckend. Ich will nicht, dass es meinen Sohn befällt. Der Sternenlichtschatten ist vorübergezogen. Der Nachtschattenthron ist verwaist, und der Dunkle Fremde, der das Unglück über die Welt gebracht hat, ist fort. Menschen, Geflügelte, Unsterbliche und andere Völker hoffen auf ein besseres Morgen. Doch der grausame König hat ein düsteres Erbe hinterlassen ... Ein großes Epos um Liebe und Verrat, um Flüche, Bestimmungen und die Suche nach dem Nirgendland, wo alle Antworten zu finden sein sollen ... oder vielleicht auch der Tod.

 

Autor:

 

  * 1983 in Düsseldorf

2002-2004 Studium an der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf: Germanistik, Philosophie (M.A.)

2004 Wechsel zur Universität Duisburg-Essen: Deutsch, Kunstpädagogik (Schwerpunkt Fachpraxis) für das Lehramt an Gymnasium und Gesamtschule; Erweiterungsfach Philosophie

2009, 2011 Erstes Staatsexamen

seit 2010 Dissertation im Fachbrereich Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft

verschiedene Projekte in literarischem Schreiben und freier Malerei

 

Meinung: 

 

  Nirgendland von Laura Flöter’s Feder geschrieben, zeigt uns eine Dystopie (wobei ich das schon eher als Endzeit-Geschichte einordnen würde). Durch die vielen neuen Namen war es Anfangs schwer durchzublicken, das änderte sich im Laufe des Buches. Die Protagonisten sind sehr lebhaft beschrieben, mit einigen Fiebert man mit, mit anderen weniger. Eine Protagonistin ist mir ins Herz gewachsen, Theo, eine sehr mutige und starke Frau, die jedes Hindernis bezaubernd zu meistern wusste.

 

Liskith hat nur Pech. Li-Lae empfindet noch was für ihn und das obwohl sie schon mit Ofeyrur liiert ist. Wird so was auf die lange Sicht funktionieren? Die geheime Prinzessin, aber wer ist sie? Zwei Halbblüter, die sich so wunderbar ergänzen, haben die eine Chance? Alles Fragen, die im laufe der Geschichte dem Leser beantwortet werden.

 

Wer Fantasy (Dystopie, Endzeit-) Geschichten mag, ist bei diesem Buch gut aufgehoben.

Tagebuch der Lust von Ava Pink

Buch:

 

  Die junge Victoria muss den viel älteren Plantagenbesitzer Caleb Sheldon heiraten. In ihrer Ehe erfährt sie jedoch nicht die erhoffte Liebe und versinkt immer mehr in Trostlosigkeit. Bis sie den Plan fasst, als "Miss Antoinette" die reichen Männer von Atlanta zu beglücken. Doch ihr Herz sehnt sich nach einem anderen Mann. Wird sie Jethro, Calebs Sohn, für sich gewinnen können?

 

Autor:

 

  Ava Pink, eine Autorin, die es gerne „heiß“ mag, so ist es nicht verwunderlich, dass sie Erotikgeschichten schreibt.

Bereits erschienen:

Tagebuch der Lust

Die Unschuld aus dem Hurenhaus

Zügellos – 5 sexy Kurzgeschichten

 

Meinung:

 

  Ava Pink schreibt aus Leidenschaft Erotikgeschichten, so wie ihr neustes Werk, Tagebuch der Lust, es beweist. Dieses Buch hat eine traumhaft historische Kulisse, Jahr 1825 in Georgia.

Das Cover verspricht sinnliche Stunden, die die Geschichte auch bestätigt. Der Schreibstil der Autorin verleitet den Leser dazu in einem Rutsch zu lesen, was ich auch getan habe. Es packt einen einfach. Victoria, die Protagonistin, wird hier als Unschuld vom Lande dargestellt, die sich im späteren Verlauf der Geschichte zu einem Phantom entwickelt, was wunderbar beschrieben wird.

 

Victoria, eine wohlbehütete junge Frau, die in Augusta auf einer Plantage aufgewachsen ist, muss einen reichen Geschäftsmann, den sie nicht kennt, heiraten. Der erweist sich als ein Mistkerl, der sie schlecht behandelt und sie sogar schlägt. Eines Tages findet Victoria eine Leidenschaft, der sie fortan zugegen ist. Was macht ihr Ehemann mit ihr, wenn er das raus findet? Wer weiß, wer weiß…

 

Dieses Buch fesselt einen und man mag es nicht weglegen. Hoffe, dass ich den zweiten Teil schnell zu lesen bekomme, bin echt gespannt wie es weiter geht.

 

Orks vs. Zwerge von T.S. Orgel

Buch:

 

  Die größte Schlacht aller Zeiten

Ihr Hass aufeinander wurzelt tiefer als die Gebeine der Erde – schon seit Jahrtausenden sind Orks und Zwerge erbitterte Feinde. Nun prallen sie in einer gewaltigen Schlacht aufeinander, in der sich die Zukunft beider Völker entscheiden muss. Auf der einen Seite kämpft der Orkhauptmann Ragroth erbittert um Anerkennung, Beute und das nackte Überleben, während auf der anderen Seite der Zwergenkrieger Glond für einen Geheimauftrag eingeteilt wird, der ihn mitten in die Reihen der Feinde führt. Doch auf beide wartet eine finstere Überraschung, die das Schicksal von Orks und Zwergen für immer verändern wird.

 

Autor:

Bilder von T.S. Orgel

  Hinter dem Pseudonym T. S. Orgel stehen die beiden Brüder Tom und Stephan Orgel. 

Tom, Jahrgang '73, lebt im Spessart und verdient sein Geld als selbständiger Grafik-Designer und Texter. Er treibt schon lange nicht mehr genug Sport und leidet unter Rollenspielentzug.
Sein Bruder Stephan, geboren 1976, lebt und arbeitet irgendwo in Hessen in der Verlagsbranche, unter anderem als Fachredakteur. Er ist deutlich fitter als sein Bruder und noch immer begeisterter Rollenspieler.

Nach einer Reihe von Kurzgeschichten in Anthologien und diversen elektronischen Veröffentlichungen ist "Orks vs. Zwerge" ihr erster gemeinsamer Roman.

 

Meinung:

 

  Hinter dem Pseudonym T.S. Orgel stehen die beiden Brüder Tom und Stephan Orgel, die uns mit ihrem Roman, Orks vs. Zwerge, den ersten Band der Reihe präsentieren. Der Schreibstil ist einfach toll, und bemerkenswert ist, dass hier zwei Autoren am Werk waren, was beim Lesen nicht auffällt. Die Geschichte an sich ist mit so vielen Informationen gespickt, die aber notwendig sind. Ich muss gestehen, Anfangs störten mich die vielen Namen, das legte sich sehr bald, nachdem ich das Glossar „gefunden“ habe. Das Buch beinhaltet auch wundervolle Passagen, die dem Leser die Protagonisten näher bringen. Aus vielen Nebencharakteren entwickeln sich im laufe des Buches Hauptcharaktere, was der Geschichte keinen Abbruch tut, im Gegenteil, ich fand es sehr spannend die Entwicklung mitzuerleben.

 

Die Orks sind auf dem Vormarsch, von allen Seiten umzingeln sie die Zwergenstadt. Hört ihr das dumpfe Stampfen? Ja genau, das sie die mächtigen Orksfüße. Der jahrelange unterdrückte Zorn zwischen den Beiden Rassen bricht aufs Neue aus. Die Zwerge mögen nicht nachgeben, aber die Orks auch nicht. Ein Zwist, der nur mit einem erneuten Krieg zu beheben ist, wie es scheint. Kommen sie noch zur Besinnung, bevor noch mehr Blut vergossen wird? Beim Lesen findet ihr das bestimm raus :)

 

Im Großen und Ganzen ein spannender erster Teil der Reihe Orks vs. Zwerge.

Wer eine anspruchsvolle Lektüre sucht, ist bei diesem Buch an der richtigen Adresse.

Stromschnellen: Roman von Bonnie Jo Campbell

Buch:

 

  Nach dem Tod ihres Vaters rudert Margo einfach davon und versucht, sich allein auf dem Stark River durchzuschlagen. Die Odyssee einer unvergesslichen Heldin, die zu gleichen Teilen aus Huck Finn und der Roten Zora zu bestehen scheint. Die sechzehnjährige Margo ist am Stark River aufgewachsen und hat zu Fluss und Natur ein sehr viel innigeres Verhältnis als zu den Menschen. Sie spricht wenig bis gar nicht, schwimmt wie ein Fisch und ist eine erstklassige Schützin. Zu ihrem Pech ist sie ungewöhnlich hübsch, und irgendwann geraten die Dinge deshalb außer Kontrolle. Margo flieht und vertraut sich dem Fluss an. Mit ihrem Ruderboot und einem geklauten Gewehr beginnt sie ein Vagabundenleben zu Wasser … Ein großartiger Roman, in dem die moderne Schwester von Huckleberry Finn ihren Platz in einer Welt sucht, auf die niemand sie vorbereitet hat. Nach einem von der Kritik schon hoch gelobten Band Kurzgeschichten gelang Bonnie Jo Campbell mit diesem Roman der literarische Durchbruch. »Bonnie Jo Campbells Menschen wirken so lebendig, als beobachte man sie durch ein offenes Fenster.« Joyce Carol Oates

 

Autor:

 

  Die US-amerikanische Autorin Bonnie Jo Campbell wuchs auf einer kleinen Farm in Michigan auf. Im Anschluss an ihren Highschool-Abschluss studierte sie Philosophie an der University of Chicago. Heute lebt Bonnie Jo Campbell mit ihrem Mann und verschiedenen Haustieren in Kalamazoo, Michigan. Sie ist Schriftstellerin und unterrichtet darüber hinaus Kreatives Schreiben an der Pacific University. Für ihre Short Stories hat sie etliche Preise gewonnen und war Finalistin bei den American Book Awards. "Stromschnellen" ist ihr erster literarischer Roman.

 

Meinung:

 

  Bonnie Jo Campbell, hat in ihrem Roman, Stromschnellen, das tragische Schicksal einer jungen Frau geschildert. Das Buch weißt mehrere „Bilder“ auf, die sich selbständig in den Köpfen der Leser projizieren, verursacht durch den bildhaften Schreibstil, und da nicht mehr rausgehen mögen.

 

Margo erleidet viele Tiefschläge, die ihr Leben prägen. Sie hat eine Mutter, die sich „abseilt“ und ihre Tochter einfach verleugnet. Ihr Vater und Großvater sterben, somit ist sie auf sich alleine gestellt. Durch ihre Wanderungen am Fluss begegnet sie einigen Menschen, die ihr nicht wohl gesonnen sind, bis sie eines Tages auf einen Herrn trifft, der sich ihr annimmt.

 

Ein Buch, was einen zum Nachdenken animiert.

 

Sophias Krieger von Dana Graham

Buch:

 

  Die junge Kaufmannswitwe Sophia Marwood ist verzweifelt: Ihr intriganter Schwager Marcus macht ihr das Handelshaus streitig, seit Monaten verschwinden Waren aus ihrem Lager am Hafen und ihre juengere Schwester verweigert sich allen Heiratskandidaten. Was Sophia dringend braeuchte, waere ein rettender Engel, doch in einer Gewitternacht kommt Duncan zu ihr – ein geheimnisvoller Krieger aus den Bergen, der durch einen alten Bluteid an die Familie Marwood gebunden ist. Schon bald empfindet Sophia mehr als nur Faszination für den gut aussehenden Kaempfer mit dem aufbrausenden Temperament, und auch diesem ist sie trotz zahlreicher Auseinandersetzungen keinesfalls gleichgueltig. Aber Duncan darf seine Treue nur einem Mann der Familie schwoeren: Marcus. Und Marcus hat seine finsteren Plaene gegen Sophia laengst nicht aufgegeben… Historischer Liebesroman, 424 Seiten

 

Autor über sich:

 

  Ich wurde 1975 geboren und lebe mit meiner Familie südlich von Frankfurt am Main. Nach Abschluss meines Pädagogik- und Geschichtsstudiums unterrichtete ich bis zur Geburt der Kinder an Grund- und Förderschulen. Im Sommer 2010 habe ich mit dem Schreiben begonnen. ”Mit Schwert und Feder” ist mein Debütroman, den ich unter dem Pseudonym Dana Graham verfasst habe.

Geschichten habe ich mir schon immer gerne ausgedacht: wenn ich nicht einschlafen konnte, beim Auto fahren, beim Geschirr spülen …
Und seit ich in Elternzeit bin, habe ich auch die Zeit sie aufzuschreiben – vorausgesetzt, die Kleinen liegen im Bett!

Ich arbeite als verlagsunabhängige Autorin (auch Selfpublisher oder Indie-Autorin genannt, abgeleitet vom englischen Wort ‘independent’ = unabhängig).
Das bedeutet, ich veröffentliche und vermarkte meine Bücher selbst und trage alle anfallenden Kosten, z.B. für Lektorat  und Coverdesign.

 

Romane von Dana Graham:
Greystone Saga - Mit Schwert und Feder (Historischer Liebesroman)
Greystone Saga - Das rote Band (Historischer Liebesroman)
Greystone Saga - Sammelband (Mit Schwert und Feder & Das rote Band)
Sophias Krieger (Historischer Liebesroman)

Der dritte und letzte Teil der Greystone Trilogie wird voraussichtlich Ende 2013 veröffentlicht.

 

Meinung:

 

  Dana Graham präsentiert uns ihren Roman, Sophias Krieger. Dieser Roman ist in einem bildhaften Schreibstil geschrieben, was dazu führt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen mag. Auf über 400 Seiten ist der Autorin gelungen den Leser zu fesseln. Kurz und Knapp: Hammer Geschichte.

 

Sophia, eine Verwitwete Frau, die ein Handelshaus besitzt. Zu Aller erstaunen, erbt sie auch noch eine Burg und weitere Güter. Zu dem Erbe gehören auch noch ihr unbekannte Vögel, denen sie die Freiheit schenken will. Gesagt getan. Trotz allen Behauptungen der Magd, fliegen sie weg. Zwei Tage später reitet ein Krieger in den Burghof ein. Blutschwur, was hat das auf sich? Wer ist der Krieger? Und das Wichtigste zum Schluss, wer ist in Gefahr?

Das alles kann in dem Roman raus finden.

 

Eine wunderschöne Lektüre für Jung und Alt.

Wenn dein dunkles Herz mich ruft von Mary C Brooks

Buch:

 

  "Tyler schwieg und starrte mit leerem Blick nach oben. Der Bernstein war dunkel geworden, er war voller Kummer und vergangenem Leid. Kimberly wusste nicht, was sie sagen sollte. Sie rückte näher an ihn heran und bettete den Kopf nach kurzem Zögern auf seiner muskulösen Brust, wie sie es schon einmal getan hatte. Sein Herz schlug hart und schnell, als wollte es die Trauer bekämpfen. Vorsichtig löste er sich aus Kimberly Griff und legte den Arm stattdessen um ihre Schulter, um sie näher an sich zu ziehen..."

Ein Piratencaptain auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Eine Frau zwischen den Welten. Ein Mann mit zwei Herzen...

 

Autor über sich:

  Hi, ich bin Miriam, 22 Jahre jung und Studentin der Germanistik und Anglistik an der Uni Köln. Nebenbei gehe ich meiner Leidenschaft, dem Schreiben nach.

 

Meinung:

 

  Hier stellt uns die Autorin, Mary C. Brooks, ihr Roman, Wenn dein dunkles Herz mich ruft, vor. Ein Roman, welcher Romantik, Leidenschaft, Magie, Piraten und Dämonen in einem Vereint. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass man in einem Rutsch den Roman „gezwungen“ ist zu lesen. Der bildhafte Erzählstil katapultiert den Leser mitten ins Geschehen.

 

Zwischen Tyler und Kim, ihr ein Unbekannter, der ihr ein wenig suspekt vorkommt, entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Seine bösen Momente zeigen ihr einen Dämon, denn er ist ein Halbdämon. Kim hat eine Vergangenheit, die sie vorerst verschweigen möchte. Doch die Vergangenheit holt sie ein. Barron, der sich als ihr Vater entpuppt, hat noch einiges vor, wird ihm das gelingen?

 

Eine wunderbare Story, die Spaß gemacht hat sie zu lesen. Für Fantasy-Fans ein muss!

 

 

 

Die Enkelin (Quick, quick, slow - Tanzclub Lietzensee) von Annemarie Nikolaus

Buch:

 

  Madeline Lagrange, die Enkelin des Vorsitzenden des „Tanzclubs Lietzensee“ sieht Tanzen lediglich als Kulturtechnik, die sie ohne großen Ehrgeiz lernt. Dann trifft sie auf die Square Dance-Gruppe des Vereins. Und sie verliert ihr Herz – nicht nur an den Tanz, sondern auch an den Caller der Gruppe, den Amerikaner Chris Rinehart.
Chris ist vom ersten Augenblick an gebannt von Madeline. Aber er ist der Trainer der Gruppe und sie ist minderjährig. Er kämpft gegen seine wachsende Zuneigung für sie und verleugnet ihr gegenüber seine Gefühle.
Während Madeline mit der Kompromisslosigkeit ihrer siebzehn Jahre Chris zu verführen versucht, setzt ihr Großvater alles daran, ihn aus dem Verein zu verbannen, um die beiden auseinander zu bringen.

 

Autor:

 
Annemarie Nikolaus

 

Annemarie Nikolaus, gebürtige Hessin, hat zwanzig Jahre in Norditalien gelebt. 2010 ist sie mit ihrer Tochter in die Auvergne in Frankreich gezogen.
Sie hat Psychologie, Publizistik, Politik und Geschichte studiert und war u.a. als Psychotherapeutin, Erwachsenenbildnerin, Journalistin, Lektorin und Übersetzerin tätig. Anfang 2001 hat sie mit dem literarischen Schreiben begonnen. Seit der Veröffentlichung der ersten Kurzgeschichten schreibt sie Romane, mit besonderer Vorliebe Historische und Fantasy. "Das Feuerpferd" ist 2005 im Print als erster Roman erschienen, ein Gemeinschaftswerk mit zwei anderen Autorinnen. Desgleichen "Renntag in Kruschar".Seit Anfang 2011 publiziert sie als Indie-Autorin.
Die Kindle-E-Books können als signierte Ausgaben erworben werden.
Meinung:
  Die Autorin, Annemarie Nikolaus, hat in ihrem Buch, Die Enkelin (Quick, quick, slow - Tanzclub Lietzensee), eine wunderbare Liebesgeschichte erschaffen. Die bildhafte Sprache ermöglicht dem Leser Bilder vor dem inneren Auge zu projizieren, sodass man sich wie bei einem Tanz auf der Tanzfläche fühlt. Der Schreibstill ist traumhaft, man mag gar nicht aufhören zu lesen, weswegen ich auch in einem Rutsch gelesen habe.

 

Madeline, eine Abiturientin, die trotz ihren Vorbereitungen auf die Abitur, an einem Tanzkurs teilnimmt. Ihr Großvater, der Vorsitzender in dem Verein ist, macht ihr diesen Kurs auch noch schmackhaft, bis er merkt, dass sie mit dem Caller anbändelt. Alles Weitere, was der Großvater anstellt und wie er Chris und Madeline schaden möchte, könnt ihr selbst beim Lesen raus finden :)

 

Ein wunderbares Buch, wirklich lesenswert, nur leider für meinen Geschmack viel zu kurz *g* Nun hoffe ich, dass es eine Fortsetzung gibt.

Seelenchronik - 2. Seelenfänger (Seelenchronik - Trilogie um Corbin Kavanagh) von Patricia Jankowski

Buch:

 

  Nachdem Gabe seinen Geliebten in die Vorhölle hatte schicken müssen, ist nichts mehr so, wie es vorher für ihn gewesen war. Er sitzt in einem rasenden Zug, der ihn in den Abgrund führt. Das normale Leben hat keine Bedeutung mehr für ihn. Statt dessen ergeht er sich in einer selbstzerstörerischen Jagd nach Vampiren. Bis er dem Seelenfänger begegnet. Kann diese Begegnung ein Zufall sein? Gibt es vielleicht einen Weg, Corbin aus der Vorhölle zu befreien? Gabe ist sehr schnell besessen von diesem Gedanken und verliert dabei die Gefahr aus den Augen. Es gibt Mächte, mit denen man sich nicht anlegen sollte ...

 

Autor:

Bilder von Patricia Jankowski

Patricia über sich:

Ich bin Jahrgang 1973 und lebe mit meinem Mann und meinen beiden Söhnen am Südrand der Lüneburger Heide.

Ich habe den doch recht unkreativen Beruf der Buchhalterin gelernt. Mein Traum wäre Lektorin gewesen, aber die Realität sieht dort ja nicht gerade rosig aus ...

Gelesen habe ich immer schon viel, seit ich vier Jahre alt war. Die Bücher wurden dicker und irgendwann war die für mich geeignete Abteilung unserer kleinen Bücherei ausgelesen.

Die erste eigene Geschichte habe ich mit zwölf auf einer mechanischen Schreibmaschine getippt - heute natürlich mehr von historischem als von schriftstellerischem Wert ;o)

Nach einigen "Ruhejahren" habe ich das Schreiben dann mit etwa zweiundzwanzig wieder ernsthaft aufgenommen, wenn auch nur für mich.

In den letzten zwei, drei Jahren befasse ich mich intensiver damit und mein Mann hat mich im letzten Jahr sehr bestärkt, neben einigen großen Ereignissen im Privatleben auch endlich meine schriftstellerische Karriere voranzutreiben.

 

Meinung:

 

  Patricia Jankowski und ihr Werk, Seelenchronik – 2. Seelenfänger, ist ein zweiter Teil der Trilogie, in dem sie mal wieder beweist, was für ein Talent sie innehat. Die bildhafte Sprache versetzt den Leser mitten in die Geschichte rein. Durch die kurzen Rückblicke zu Teil 1, kommt man sehr schnell in die Story rein. Die Geschichte ist spannend, der Spannungsbogen flaut nicht ab, eher im Gegenteil. Man fiebert mit den Protagonisten mit.

 

Die Geschwister, Gabe und Famke, sind zerstritten, dennoch möchten sie ihren Freund, den Vampir Corbin aus der Vorhölle befreien. Ob ihnen das gelingt und wen sie noch zur Hilfe bekommen, das müsst ihr schon selbst raus finden

 

Ein sehr spannender 2 Teil der Seelenchronik-Trilogie, der sehr zu empfehlen ist. Jetzt freue ich mich auf den dritten Teil.

Das Ferienhaus von Anna Fredriksson

Buch:

 

  Endlich Ferien am Meer! Eva hat das wunderschöne Sommerhaus ihrer Mutter geerbt und freut sich auf ruhige Wochen an der schwedischen Schärenküste. Doch plötzlich stehen ihre beiden Geschwister vor der Tür und wollen das Haus verkaufen. Der Streit ist vorprogrammiert. Erst als die Situation eskaliert, wird allen dreien klar, dass sie sich jahrelang etwas verheimlicht haben…

 

Autor:

http://www.annafredriksson.se/wp-content/uploads/2011/05/192282B1.jpg

  Anna Fredriksson arbeitete viele Jahre als Drehbuchautorin für Film- und TV-Produktionen in Schweden, u.a. für die Wallander-Filme. Außerdem war sie als Lektorin und Verlegerin tätig. Sie lebt in Stockholm mit ihrem Mann und drei Söhnen.

 

Meinung:

 

   Anna Fredriksson hat in ihrem Roman, Das Ferienhaus, ein Thema, welches auch in den besten Familien vorkommt, geschildert. Bildhafte Schilderung des schwedischen Mitsommers verleitete zum Träumen. Der Schreibstil der Autorin verleitet zum Nachdenken und Mitdenken.

 

Eva, 40-jährige Lehrerin, verliert durch Selbstmord ihre 66-jährige Mutter. Ihre zwei jüngeren Geschwister möchten von dem Erbe auch profitieren, und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

 

Im Großen und Ganzen eine schöne, wenn auch deprimierende, Geschichte.

 

Die Wanifen von René Anour

Buch:

 

  Die Alpen in grauer Vorzeit Als Ainwa erfährt, dass sie eine Wanife ist, gleicht dies ihrem Todesurteil. Wanifen sind Menschen, denen eine Kreatur der Anderwelt ihre Macht schenkt. Doch seit Generationen verschwinden die jungen Wanifen ihres Volks spurlos in den Wäldern, bevor sie ihre Kräfte zu nutzen lernen. Der Kelpi, ein blutrünstiger Waldgeist, jagt und tötet sie. Gemeinsam mit ihrem Ziehbruder Gorman, den Ainwa heimlich liebt, versucht sie, dem Kelpi zu entkommen. Doch der Waldgeist spürt sie auf. Gorman stellt sich dem Kampf - und bezahlt. Wenn Ainwa Gorman retten will, muss sie sich in Duellen um Leben und Tod gegen andere Wanifen behaupten. Ausgerechnet der erste Feind, auf den sie trifft, scheint ihr helfen zu wollen. Doch darf sie Rainelf trauen?

 

Autor:

 

  René Anour wurde 1983 in Wien geboren. Nach seinem Studium der Veterinärmedizin forschte er im Rahmen seines Doktorats an der Wirkung des Jungbrunnengens Klotho. Seine Forschung führte ihn dabei bis an die Harvard Medical School. Mittlerweile arbeitet er im Auftrag des österreichischen Gesundheitsministeriums und beurteilt die Sicherheit und Wirksamkeit neu entwickelter Medikamente. Schreiben bedeutet für ihn "den größten Spaß, den man alleine haben kann" und die einzige Tätigkeit, bei der man wirklich zur Ruhe kommt. René ist außerdem Gründungsmitglied der Kabarettgruppe "vetophil", mit der er regelmäßig auf den renommiertesten Kleinkunstbühnen Österreichs auftritt.

 

Meinung:

 

  Der Autor, René Anour, hat in seinem Werk, Die Wanifen, eine Fantasywelt erschaffen, die es so noch nie erzählt wurde. Der Schreibstil des Autors ist so bildhaft, dass man sich mitten im Geschehen befand. Die Geschichte fesselt einen dermaßen, dass man es in einem Rutsch durchlesen mag, was leider bei über 500 Seiten nicht möglich ist. In dieser Story lässt der Autor dem Leser Freiraum für eigene Gedanken und Fantasien.

 

Ainwa, eine Weise, wuchs in einem Dorf der Ata, sie hat eine Gabe, die ihr aus Unwissenheit verheimlicht wurde. Diese Gabe verbirgt Pflichten als auch Rechte, die sie als Wanife mit der Zeit lernt.

 

Fazit:

 

  Ein fesselndes Fantasy-Buch, was ich sehr empfehlen kann, für Alt und Jung.

Jetzt hoffe ich, dass der Autor sich für eine Fortsetzung entschließt.

Nora Morgenroth: Der Hüter von Kerstin Michelsen

Buch:

 

  Vor Kurzem ist Nora mit ihrem Lebensgefährten Oliver in ein Haus auf dem Land gezogen. Sie ist verliebt und glücklich. Mit der Renovierung des malerischen Bauernhauses hat Nora außerdem alle Hände voll zu tun. Ja, eigentlich könnte alles perfekt sein, wären da nicht die quälenden Träume, die sie neuerdings heimsuchen. Die düsteren Bilder lassen Nora bald nicht mehr los. Und was hat es mit dem fremden Kind auf sich, das scheinbar in großer Not ist? Was ist Traum und was ist Wirklichkeit?

Auf der Suche nach dem Ursprung ihrer Visionen begeht Nora einen verhängnisvollen Fehler ...

 

Autor:

Bilder von Kerstin Michelsen
 

Kerstin Michelsen, Jahrgang 1963, wuchs in Hamburg und in der Lüneburger Heide auf. Sie lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in einem kleinen Dorf südlich von Hamburg.

Bisher veröffentlicht:

einfach so
Sushi oder Labskaus
Hermines Tür
Mia & Serafina
Nora Morgenroth: Die Gabe
Nora Morgenroth: Der Hüter

 

 

Meinung:

 

  Ein weiterer Fall von Nora Morgenroth, Der Hüter, welcher von Kerstin Michelsen erschaffen wurde. Auch in diesem Buch zeigt sich der bezaubernde Schreibstil der Autorin. Und auch hier beschert die Autorin ihren Lesern Gänsehaut.

 

Nora hat das bekommen was sie sich gewünscht hat, einen tollen Mann, ein altes Haus, und die antiken Möbeln, doch plötzlich nehmen ihre Visionen zu. Liegt das an dem Haus und den Möbeln? Das müsst ihr schon selbst raus finden.

 

Ein Spannungsgeladener zweiter Teil, welchen ich gerne gelesen habe und nun warte ich auf den nächsten Teil der Geschichte.

 

Dunkle Träume von Inka Loreen Minden

Buch:

 

  Eine Hexe auf der Suche nach ihrer Vergangenheit ihr Beschützer, ein begnadeter Kämpfer und zugleich ihr größter Feind. Hexe Jenna macht sich mit dem undurchsichtigen Wächter Kyrian auf die Suche nach ihren Wurzeln. Verstörende Träume plagen sie, in denen sie nach und nach erfährt, wer Kyrian wirklich ist. Aber er rettet ihr das Leben und sie spürt, dass trotz seiner schrecklichen Vergangenheit kein dunkles Herz in ihm schlägt. Doch Krieger Kyrian muss Jenna seinem König ausliefern. Denn Jenna trägt nicht nur ein Geheimnis in sich, sie ist Kyrians Schlüssel zur Freiheit aus der Sklaverei. Er muss sich entscheiden: ein Leben in Gefangenschaft oder die Frau opfern, in die er sich unsterblich verliebt hat.

 

Autor:

Bilder von Inka Loreen Minden
 

Inka Loreen Minden, wohnt mit ihrem Mann und Sohn in München, die auch unter dem Pseudonym Lucy Palmer, Mona Hanke (Erotik) und Loreen Ravenscroft (Romantasy) schreibt, ist eine bekannte deutsche Autorin (homo-)erotischer Literatur. Von ihr sind bereits über 26 Bücher, 6 Hörbücher und zahlreiche E-Books erschienen, die regelmäßig unter den Online-Jahresbestsellern zu finden sind.
Neben einer spannenden Rahmenhandlung legt sie viel Wert auf eine niveauvolle Sprache und lebendige Figuren. Explizite Erotik, gepaart mit Liebe, Leidenschaft und Romantik, ist in all ihren Storys zu finden, die an den unterschiedlichsten Schauplätzen spielen.
AUSNAHME: Caprice und Doktorluder sind Lust pur ;-)

 

 

Meinung:

 

  Im zweiten Teil der Trilogie von Inka Loreen Minden, Dunkle Träume, geht es spannend weiter. Der Schreibstil ist auch hier sehr bildhaft dargestellt, was ein flüssiges und rasches Lesen ermöglicht. Die Geschichte ist so toll geschrieben, dass man es, wenn es die Zeit erlauben würde, in einem Rutsch durchlesen könnte.

Die Sex-Szenen in diesem Roman sind so gefühlvoll beschrieben und werden nicht als „Nebensache“ abgetan.

 

Jamie und Nic, ein wunderbares Paar, was sich innig liebt, haben doch eine Möglichkeit gefunden Jamies Dämon in Zaun zu halten.

Kyrian, der um seine und seiner Schwester Freiheit kämpft, muss eine Lichtelfe, Jenna, entführen und sie dem Dunkelelfenkönig aushändigen, dabei steht Jenna ihm zur Seite und er würde alles für sie mögliche tun. Liebe kann so wunderbare Wirkung haben… aber list doch selbst was in diesem zweiten Teil noch passiert

 

  Ein gelungener und spannungsgeladener zweiter Teil. Ich freue mich schon auf den dritten Teil!

Unwiderstehlich von Naomi Noah

Buch:

 

  Die Lust der Frauen – wir können auch anders!

Nein, nicht alle Frauen wollen unterworfen werden. Für alle, die sich lieber selbst aussuchen, was sie wo mit wem machen, gibt es jetzt Unwiderstehlich von Naomi Noah. Man könnte die zwölf Geschichten auch »das dreckige Dutzend« nennen. Aber die Kurzgeschichten sind viel mehr als das: Es gibt Sex, bei dem es richtig zur Sache geht, doch hier wird der Sex originell und geschmackvoll dargeboten.

Schon die Titel sprechen Bände. Ob Hugo, der Schweinehund das Spiel bestimmt, multiple Persönlichkeiten aufeinandertreffen oder bekannte Geschichten wie Laugh, Eat, Pray oder Toystory neu geschrieben werden – alle Storys lösen etwas im Stammhirn aus, das direkt zwischen die Beine der Leser geht.

Das Besondere an diesen Geschichten: Der Sex ist eingebettet in Geschichten, die weit über eine Alibivorlage zum Vögeln hinausgehen.


Die Titel:

Laugh, Pray, Eat - Multiple Persönlichkeiten - Unwiderstehlich - The lucky guy - Toystory - Hart, härter, Stella - Süße Versuchung - Der Marquis - Oben ohne - Die Zauberflöte - Hugo, der Schweinehund - Geschenk des Orients

 

Autor:

https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/549264_159889424168915_761686390_n.jpg

  Die Weltenbummlerin ist im Rheinland aufgewachsen, hat viele Jahre in der Werbebranche gearbeitet, und wollte schon immer mehr aus Sex sells machen als ein Marketingkonzept. Trotz erfolgreicher Veröffentlichung in anderen Genres ist sie stets ihrer Liebe zur ars erotica treu geblieben.

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Naomi Noah, hat mit „Unwiderstehlich“ ein Buch mit 12 Kurzgeschichten raus gebracht. Die es wirklich in sich haben. Der Schreibstil ist locker und so unwiderstehlich, dass man weiter lesen muss, aber auch sehr bildhaft, sodass man sich jede Szene gut vor dem inneren Auge vorstellen kann. Einfach nur Kopfkino! Jede der 12 Geschichten ist prickelnd und geht unter die Haut, nur wo, das muss jeder für sich selbst beim Lesen raus finden. Die Texte sind Gefühlvoll und Niveauvoll, bescheren dem Leser vergnügte Lesestunden, ob alleine oder zu zweit, sei dahingestellt.

 

Für Erotik-Fans ein muss! Ich werde mit Sicherheit dieses Buch noch mal lesen.

Nachrichten an Paul von Annegret Heinold

Buch:

 

  Dreißig Jahre Ehe mit allen Vor- und Nachteilen einer so langen Beziehung – da muss Anna das Alleineleben nach Jans Tod erst wieder lernen. Überrascht stellt sie fest, dass dazu auch das Thema Dating gehört, denn in ihrem Leben tauchen plötzlich Männer auf: der schmierige Witwer, der schon lange eine Frau sucht, die für ihn kocht, der langjährige Freund Miguel, von dem alle und ganz besonders die Nachbarin meinen, er sei der Richtige für sie, und Paul der leider sehr weit weg wohnt und eigentlich auch viel zu jung ist.

Vor der malerischen Kulisse Nordportugals spielt diese amüsante und berührende Geschichte einer Frau, deren neues Leben trotz aller Erfahrungen noch einmal sehr aufregend wird.

 

Autor:

Bilder von Annegret Heinold
 

Annegret Heinold wurde in Deutschland geboren und ist mit Ende zwanzig nach Portugal gezogen, wo sie bis heute lebt. Sie hat zwanzig Jahre lang ein Gästehaus und Workshopzentrum an der Westküste im Süden Portugals geleitet und lebt jetzt auf einem kleinen Weinhof in Nordportugal.

Meinung:

 

  Die Autorin, Annegret Heinold, hat in ihrem Werk ein altes Thema neu aufgegriffen und es zu einem Lesevergnügen gemacht. Durch ihren tollen Schreibstil legt man das Buch nicht aus der Hand.


Hierbei handelt es sich um die 50 jährige Anne, die ihren Mann verloren hat und sich nun neu orientieren muss. Sie möchte nicht bis ihr Lebensende alleine bleiben. Es finden sich schnell drei Kandidaten, Paul, Hans-Dieter und Miguel. Wen sucht sich Anne aus?

 

Ein tolles Buch, welches ich in einem Rutsch gelesen habe, so fesselnd ist die Geschichte.

 

 

 

Sehnsucht nach der fernen Heimat von Elisabeth Büchle

Buch:

 

  Elisa Steiger kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, ihre geliebte Heimat jemals zu verlassen. Seit ihre deutschen Vorfahren 1815 in die russische Provinz Bessarabien ausgewandert sind, fühlt sich ihre Familie dort ganz zu Hause.
Doch die politischen Entwicklungen und der Kriegsbeginn 1939 lassen ihr schließlich keine Wahl. Sie muss gemeinsam mit ihrer Familie Bessarabien verlassen. Es folgen weitere Schicksalsschläge, und Elisa steht vor Herausforderungen, denen sie sich kaum gewachsen fühlt. Vor allem aber glaubt sie, ihre heimliche Liebe, den jungen Arzt Samuel Bader, für immer verloren zu haben ...

 

Autor:

https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1/422409_363030600397946_2024257016_n.jpg

  Elisabeth Büchle ist gelernte Bürokauffrau, examinierte Altenpflegerin und seit ihrer Kindheit ein Bücherwurm. Schon früh begann sie, eigene Geschichten zu Papier zu bringen. In ihren Romanen bettet sie romantische Liebesgeschichten in gründlich recherchierte historische Kontexte ein. Ihr Debütroman "Im Herzen die Freiheit" erschien im März 2006. Seither schrieb sie mit "Die Magd des Gutsherrn", "Wohin der Wind uns trägt", "Sehnsucht nach der fernen Heimat", "Das Mädchen aus Herrnhut", "Goldsommer" und "Der Klang des Pianos" sechs weitere Romane. Mit ihrem Mann und den fünf Kindern lebt sie im süddeutschen Raum.

 

Meinung:

 

   Die Autorin, Elisabeth Büchle, schafft mühelos in ihrem Roman, Sehnsucht nach der fernen Heimat, die Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Ihre bildhaften Beschreibungen, ob der Ortschaften als auch der Protagonisten, verschaffen dem Leser eine gewisse Verbundenheit zu der Geschichte. Durch den sagenhaften Schreibstil, kann man sehr schnell lesen und sich auch in der Geschichte „Zuhause“ zu fühlen.

Ich muss gestehen, ich bin kein Fan von Geschichtsbüchern über den zweiten Weltkrieg, aber das Buch habe ich genossen.

 

Die Geschichte bringt dem Leser schonungslos historische Geschehnisse des zweiten Weltkriegs bei, ohne auf die brutalen Vorkommnisse einzugehen. Elisa, die einer alten umgesiedelten Wittemberger Familie entstammt, wächst wohlbehütet in Bessarabien auf. Durch Hitlers Machenschaften, will Russland die Gebiete um Bessarabien für sich beanspruchen. Die Familien, die dort seine Heimat gefunden haben, werden in das ehemalige Polnische Gebiet umgesiedelt, wodurch die dort angesiedelten Polen vertrieben werden. Doch die Polen wollen nicht kampflos zusehen ….

 

Eine wunderbare Story, die uns die Autorin hier erzählt, aus der man ein Stück der historischen Geschichte mitnehmen kann.

 

Blutrubin 3 - Das Vermächtnis von Petra Röder

Buch:

 

  Noch immer wissen Claire und James nicht, wer der Verräter in ihren Reihen ist, bis dieser erneut zuschlägt. Diesmal mit verheerenden Folgen für Claire, denn ihr bleiben nur sieben Tage um ein Buch zu finden und ein Rätsel zu lösen. Es droht eine Katastrophe für die gesamte Menschheit. Ein Fluch, der nur durch ein uraltes Vermächtnis gebrochen werden kann. Gelingt dies nicht, wird nicht nur Claire alles verlieren.

 

Autor:

Bilder von Petra Röder

Seit der Lektüre von Michael Endes Roman "Die unendliche Geschichte" ist Petra Röder vom Fantasy-Virus infiziert.Liebe, Humor, sowie eine gehörige Portion Spannung dürfen in ihren Romanen nicht fehlen.

Mittlerweile ist ihre komplette "Blutrubin - Trilogie" erschienen, sowie sieben weitere Romane. "Flammenherz" und "Racheschwur", die ersten zwei Bände der "Flammenherz-Saga" (Historischer Zeitreiseroman), "Mitten ins Herz", ein spannender Beziehungs-Thriller und "Traumfänger", ein romantisches Fantasy-Abenteuer.
Auch erschienen ist die "Megan Bakerville Reihe", eine romantische und lustige Chick Lit Serie. (Plötzlich verliebt, Plötzlich verlobt und Plötzlich verheiratet).
Petra Röder lebt zusammen mit ihrem Mann und sechs Katzen in Nürnberg. Sie arbeitet als Illustratorin und entwirft die Cover zu ihren Romanen selbst.

 

Meinung:

 

  Petra Röder hat in ihrem letzten Teil der Trilogie, Blutrubin 3 – Das Vermächtnis, mal wieder ihr Talent unter beweis gestellt. Der zweite Teil war schon beeindruckend aber das wurde in diesem Teil noch getoppt. Wie schon im zweiten Teil, fesselte mich dieser auch und ich konnte nicht aufhören zu lesen, sodass ich das Buch an nicht mal zwei Tagen verschlungen habe. Was natürlich auch dem wunderbarem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Der Spannungsbogen hielt nicht nur an, er wurde noch im laufe der Story gesteigert. Bis zum Schluss konnte man nicht erahnen wie das Buch endet, was noch dazu beigetragen hat, dass die Spannung aufrechterhalten wurde.

 

Eins muss ich noch loswerden, schade dass es schon zu Ende ist, vielleicht mag Petra Röder doch noch eine Fortsetzung schreiben? *schmunzel* Da wäre ich die Erste, die „hier“ schreit um es lesen zu dürfen

 

Fazit:

 

  Dieses Buch, aber auch die ganze Trilogie, ist für jeden Fantasy- und Vampir-Fan ein muss!

 

Pegasuscitar I - Auf magischen Schwingen von Chris P. Rolls

Buch:

 

  Magische Flügel, kaum sichtbar, mehr ein Glitzern in der Luft. Durch Zufall entdeckt der junge Feyk, ein Leibeigener, der die Schulden seines Vater abarbeiten muss, seine Fähigkeit, die Magie der Pegasus zu erwecken. Vor Jahrhunderten hat ein gewaltiger Krieg das große Reich und die Völker entzweit. Seither herrscht Feindschaft zwischen dem Südosten und Nordwesten. Ein Zwist, der auf dem Rücken dieser magischen Geschöpfe ausgetragen wird. Unversehens findet sich Feyk hineingezogen, denn jeder der Herrscher will ihn für sich gewinnen. Vigar, der große Custor aus dem Südosten verspricht ihm die Freiheit, doch sie haben die Rechnung ohne den eiskalten Nordmann Thyon gemacht, der Feyk um jeden Preis zum Herrscher des Nordwestreiches bringen will. Zwischen Vigar und Thyon besteht weitaus mehr als nur Feindschaft wie Feyk bald erkennen muss. Seine eigenen Gefühle hingegen werden nicht nur von Vigar, sondern auch durch den seltsamen Stalljungen Aldjar durcheinander gebracht und bald schon weiß Feyk nicht, wem er vertrauen, wen er fürchten muss und wer sich hinter einer Maske versteckt.

 

Autor:

 

 

Bilder von Chris P. Rolls

Pseudonym:
Chris P. Rolls /rihaij
Geb. 1971
Pädagogikstudium
Selbstständige Reitlehrerin und Pferdetrainerin
Schon früh dem Schreiben verfallen, gehört ihre Liebe der Fantasy und besonders der homoerotischen Fantasy und Romance. Gefühle intensiv zu beschreiben ist ihre besondere Leidenschaft.

Bisher erschienen:
Gay Historical: Bruderschaft der Küste
Gay Fantasy: Die Anderen Band I-IV, Pegasuscitar I-II
Gay Romance: Die Sache mit Jo und Mo, Kavaliersdelikt - Liebe ist universell, Irgendwie Anders, Mecklenburger   Winter, Hard Skin, Bokeh - Schönheit der Unschärfe

In den Anthologien: Sommerliebe, Winterliebe

 

Meinung:

 

   Chris P. Rolls hat in dem Roman, Pegasuscitar I - Auf magischen Schwingen, ein Genre mir vorgestellt, das für mich gänzlich neu war. Dabei hat Chris P. Rolls mir eine neue Sichtweise auf dieses Genre eröffnet. Die Autorin hat ein wunderbares Schreibstill, welches sowohl die Protagonisten als auch die Tiere, vor allem die Pegasus, so bildhaft darstellt, sodass einem wie ein Film im Kopf entstand. Als wenn man Regisseur wäre und die Szenen live dabei beobachten würde. Die Pegasus mit ihren wunderhübschen Flügel, die in verschiedenen Farben leuchten, konnte man sich toll vorstellen. Aber auch die Ortschaften konnte man sich wunderbar vorstellen, durch die beschaulichen Beschreibungen.

 

Feyk, ein junger Mann, der von seinem Vater an einen Wirt „verkauft“ wurde, muss von morgens bis abends schuften und den Gästen zu Willen sein. Vigar, Pegasusreiter – der in den Gasthof einkehrt, bereitet Feyk Hoffnung. Er würde ihn Rauskaufen und mit sich nehmen. Doch Thyon kommt Vigar zuvor. Feyk wird unter Drogen gesetzt und muss sich fügen. Vigar spürt Feyk und Thyon auf und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

 

Fazit:

 

   Eine wunderbare Story, die wirklich lesenswert ist. 5 von 5 Sterne vergebe ich.

Ich freue mich schon auf den 2’ten Teil.

Tödliche Überwindung von Eva Sobotta

Buch:

 

  Hauptkommissar Axel Johnson von der Kripo Wiesbaden wird zu einem Tatort gerufen. In einer Jugendstilvilla findet er einen Doppelmord vor: eine junge Mutter und ihr Baby. Die Leichname sind wie überirdische Kunstfiguren auf dem Doppelbett drapiert: dramatisch, bühnenreif, publikumswirksam. Ihre nackte Haut ist mit Asche bestreut, ihre Stirn mit rätselhaften Farbenstrichen markiert. Die ganze Atmosphäre strahlt etwas Übersinnliches, Gespenstisches und beinahe Romantisches aus. Ein unheimliches Arrangement mit dem Tod. Ein schauriges Symbol der Vergänglichkeit. Unwillkürlich wird Johnson von dem morbiden Charme der Szenerie fasziniert. Die darauf folgende Obduktion der Leichen liefert grauenhafte Ergebnisse ans Licht. Handelt es sich um einen Ritualmord? Ist das ein makabres Werk eines einzelnen Psychopathen? Steckt etwa eine obskure Sekte im Hintergrund? Da es keine richtungsweisenden Indizien, Spuren, Beweise, Zeugenaussagen, geschweige denn ein Mordmotiv gibt, steckt Johnson ermittlungstechnisch in einer Sackgasse. Zwei Monate später wird Hauptkommissar Oliver Sander von der Kripo Frankfurt am Main zu einem Tatort gerufen. Er wird mit einem Doppelmord konfrontiert, der unverkennbar die Signatur des Killers aus Wiesbaden trägt. Patrick Rosenthal, der obduzierende Professor für Forensische Medizin, ist fassungslos. Ebenfalls seine rechte Hand, der Sektionsassistent Damian Rix, eine ehemalige Größe aus dem Frankfurter Rotlichtmilieu. Was keiner ahnt: Johnson, Sander, Rosenthal und Rix sind befreundet. Als leidenschaftliche Jazzliebhaber treffen sie sich regelmäßig im Blue Note Club, wo sie ihre Informationen austauschen. Während der Zuständigkeitsstreit zwischen Wiesbaden und Frankfurt die polizeilichen Ermittlungen bremst, frischt Damian Rix seine Kontakte zur Unterwelt auf und stellt eine Truppe aus Ex-Kriminellen zusammen. Welches Team klärt die Morde auf? Wer hat den Vorsprung? Die Zeit läuft davon. Der Killer hat bereits eine schöne Mutter und ihre süße kleine Tochter im Visier.

 

Autor:

 

  Eva Sobotta, Jahrgang 1962, Studium der Kunstgeschichte und Medizin an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main, 1993 Promotion in Medizin, lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bad Homburg, wo sie als Ärztin tätig ist. Sie bereiste und fotografierte nahezu alle hindu-buddhistischen Länder, ihre Fotografien wurden u.a. 2008 in Professor Christof Grafs Buch über den XIV. Dalai Lama veröffentlicht. Seit 1994 Publikation lyrischer Texte in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien.

 

Meinung:

 

   Der Autor, Eva Sobotta, hat hier einen Krimi, „Tödliche Überwindung“, zu Ihrem besten präsentiert. Leider hat mich dieses Buch nicht wirklich fesseln können, sei es durch viel zu langatmigen Beschreibungen, die schon aussahen als wenn die Geschichte künstlich in die Länge gezogen wurde, als auch das ich keinen Bezug zu der Geschichte aufbauen konnte, geschweige zu den Protagonisten. Der Schreibstill war leicht befremdlich. Ein Pluspunkt gab es doch noch, bis zum Schluss konnte man nicht erahnen wer nun der Mörder war. Was mich beeindruckt hat, ist, dass die Autorin sich solche Mühe bei ihrer Recherche um Indiens Religion betrieben hat.

 

Fazit:

 

   Wer etwas über die Indische Religion lernen möchte, gepaart mit mehreren Mordfällen und derer Auflösung lesen mag, ist hier genau richtig!

Viejendalisk von Flo Wandemberg

Buch:

 

  Vlou soll in der Aristei seines Onkels Dalio arbeiten, doch tief in seinem Herzen fühlt er sich zu etwas anderem berufen. Kurzerhand flüchtet er von zu Hause. In den Wäldern von Madigaar verirrt Vlou sich und findet schließlich Einkehr bei einer alten Frau namens Namaria. Hier beginnt Vlous neues Leben. Namaria lehrt ihn alles über weiße Magie, was sich für ihn als mehr als nützlich erweist - denn in Viejendalisk beginnen dunkle Mächte zu arbeiten!

 

Autor:

 

  Flo Wandemberg, geboren 1981 in Kärnten, besuchte nach abgeschlossener Tischlerlehre eine Abendschule und begann danach Jus zu studieren. "Der Pakt um Nadim" ist sein erstes Buch der mehrteiligen Serie von "Viejendalisk".

 

Meinung:

 

   Der Autor, Flo Wandemberg, hat mit "Viejendalisk" eine neue Welt in seinem Fantasy-Debütroman zu seiner Fantasy-Saga erschaffen, die es bis dahin so noch nie gegeben hat.

Die vielen neuen Begriffe und Namen bereiten anfänglich Kopfzerbrechen, aber sie werden schnell durch die tollen Erklärungen in der Geschichte als auch am Ende des Buches weggeräumt. Der Schreibstill lässt schnelles Lesen zu und man mag das Buch nicht zur Seite legen.

 

Wie schon geschrieben, es geht um eine neue Welt, die in sich hat. Zum einen geht es um einen Jungen, der sich mit seinem Leben, wie es für ihn vorgesehen wurde, nicht abfinden mag, und er flüchtet aus seinem Elternhaus. Zum anderen um Magie in dieser Welt, um schwarze und weiße Magie. Auf Vlous Flucht begegnet er einer älteren Dame, die in ihm einen Nachfolger sieht, und so nimmt die Geschichte seinen Lauf. Aber liest es doch selbst  :)

 

Fazit:

 

  Ein gelungener Auftakt zu einer Fantasy-Saga, die wirklich lesenswert ist.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen für die tolle Geschichte an sich, für das Lektorat (welches bei diesem Buch wohl geschlafen hat) würde ich nicht mal einen Stern vergeben.

Falsch von Gerd Schilddorfer

Buch:

 

  Eine gnadenlose Jagd über die Kontinente und durch die Jahrzehnte.
Ein blutiger Überfall im kolumbianischen Dschungel. Drei kodierte Botschaften, von Brieftauben in die Welt getragen. Ein Vermögen als Lohn für die Entschlüsselung der Nachrichten ... Der Abenteurer und Pilot John Finch macht sich in Begleitung der attraktiven Fiona Klausner und einer bunt zusammengewürfelten Truppe auf den Weg nach Europa, um ein spektakuläres Geheimnis aus der Nazizeit zu ergründen. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen übermächtige Gegner.

 

Autor:

 

http://www.schilddorfer.de/images/p001_1_00.jpg

 
  Gerd Schilddorfer wurde am 25.12.53 in Wien geboren, war freier Journalist und Fotograf, Unternehmer sowie Chefreporter bei den TV-Dokumentationen »Österreich II« und »Die Welt und wir«. Zusammen mit dem Koautor David Weiss schrieb er die Thriller »Ewig« (2009), »Narr« (2010) und »Teufel« (2011). Falsch, sein erster Thriller um den Abenteurer und Piloten John Finch, erschien 2012 bei Hoffmann und Campe. Schilddorfer lebte an zahlreichen Orten in Europa und Übersee und wohnt zurzeit in Berlin.
Seine Leidenschaften neben dem Schreiben sind Fotografieren, alte Rennmotorräder restaurieren und fahren, Reisen, Kochen, Guitarre spielen und Geschichten erzählen.
   

Meinung:

 

  „Falsch“, Auftakt zu einem Mehrteiler…

Der Autor, Gerd Schilddorfer, hat in „Falsch“ uns ein Buch präsentiert, das sowohl Gegenwart, München, als auch Vergangenheit, Kolumbien, beinhaltet. Auf über 600 Seiten beweist uns der Autor dass er die Spannung in dem Buch halten konnte. Der sagenhafte Schreibstill verleitet die Leser zum weiter lesen. Ich möchte hier keine Inhaltsangabe schreiben, aber soviel sei gesagt: Finch, der einen Auftrag angenommen hat, er soll Nachforschungen anstellen und raus finden, was für ein Geheimnis aus der Nazizeit sich noch irgendwo versteckt, dabei werden seine Bemühungen sabotiert. Und so nimmt die Story seinen Lauf ..

 

Das war das erste Buch des Autors, was ich gelesen habe, und es hat mich beeindruckt. Bin wirklich auf den zweiten Teil gespannt.

 

Fazit:

 

  Spannender Roman, der viele gut recherchierte historische Hintergründe beinhaltet. Für dieses Buch spreche ich meine Empfehlung aus und vergebe 5 von 5 Sterne.

Der Duft der Freiheit von Sarah Sundin

Buch:

 

  Major Jack Novak hat bisher noch jede Herausforderung gemeistert doch dann trifft er auf die Krankenschwester Ruth Doherty. Als er nach einem Flugzeugabsturz im Krankenhaus landet, ist er fest entschlossen, ihr Herz zu erobern. Aber Ruth will überhaupt nicht erobert werden. Die engagierte Krankenschwester richtet all ihre Energie auf ihre Arbeit und darauf, ihre verwaisten Geschwister zu Hause zu versorgen. Außerdem hat sie ein dunkles Geheimnis.
Kann es dem charmanten Jack gelingen, die Mauern um ihr Herz einzureißen? Kann er ihr dabei helfen, ihre Ängste loszulassen und den Duft der Freiheit zu schnuppern?

 

Autor:

 

  http://www.sarahsundin.com/images/headshots/Sundin70_LindaJohnson.jpg

 

  Sarah Sundin ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade schreibt, engagiert sich die studierte Pharmazeutin in ihrer Gemeinde in der Sonntagsschularbeit und leitet Bibelgruppen für Frauen.

 

Meinung:

 

   Die Autorin, Sarah Sundin, hat einen schönen Liebesroman, Der Duft der Freiheit, erschaffen. Der Schreibstill der Autorin, ist bildhaft, sodass man schnell in die Geschichte reinkommt. Die Autorin versteht es die Spannung in dem Roman stetig zu steigern.

Ihre Geschichte handelt von vier Freunden, die im 2. Weltkrieg in der amerikanischen Luftwaffe tätig sind.

Während eines Krankenhausaufenthaltes verliebt sich Jack in, der dort arbeitenden Krankenschwester, Ruth. Ihrer Liebe stehen aber Steine im Weg, die sie erst gemeinsam wegräumen müssen. Ihr Glaube an Gott, und auch durch ihre gemeinsamen Freunde, Charlie und May, schaffen sie diese Steine wegzuräumen.

 

Fazit:

 

  Ein wunderbarer Roman, der lesenwert ist.

Der schwarze Fürst der Liebe von Pat McCraw

Buch:

 

  Bartel ist Söldner, Dieb und Wegelagerer: Rau, ungehobelt und schlagkräftig.
Er führt seine Räuberbande mit harter, aber gerechter Hand.
Sein Leben verändert sich, als er eine Hexe vom Pranger entführt.
Engellin beeinflusst das Leben der ganzen Bande und treibt einen Keil in die Freundschaft zu seinem besten Freund Rudger.
Der Wirbel der Ereignisse reißt alle in die Tiefe, bis nur noch wenige übrigbleiben.
Die historische Helden-Saga beschreibt temporeich, spannend und gefühlvoll eine Männerfreundschaft, Liebe, Eifersucht, Intrige, Kampf, Tod, Schuld und Sühne.
Pat McCraw würzt diesen Reigen mit einer dezenten Prise Erotik.

Autor:

Pat McCraw


  Der schwarze Fürst der Liebe war ursprünglich als Autobiographie geplant.
Pat McCraw wandelte das Werk während seiner Entstehung und bereicherte die Handlung mit zusätzlichen, fiktiven Protagonisten. Pat lebt mit ihren drei Kindern und zwei Hunden in der Eifel (Mayen).

Ihr große Fantasy-Epos "Duocarns" entstand in den Jahren danach.

 

Pat McCraw über sich selbst:

 

  Pat McCraw: BJ 1955, weiblich, rundlich, 3 Kinder, 2 Hunde, ca. 20000 Bienen (im Winter weniger): Grundschule, Gymnasium, Studium, Sekretärin, Übersetzerin, Kirchenmalerin, selbständig seit 30 Jahren als Kauffrau/Schneiderin im Fetischbereich. Dominante Persönlichkeit mit Faible für Yaoi, Slash, Erotik. Furchteinflößende, nette Witwe mit zwei eigenen Kettensägen. Noch Fragen? ;)

 

Meinung:

 

   Die Autorin, Pat McCraw, hat einen hervorragenden Schreibstil, welcher dem Leser ermöglicht in ihrem Roman, Der schwarze Fürst der Liebe, schnell und flüssig zu lesen. Es handelte sich ursprünglich um eine Autobiographie, die die Autorin durch ihre Protagonisten zu einer fiktiven Geschichte umwandelt. Die Protagonisten - Bartel, Engellin, Rudger und andere - sind mit Liebe zum Detail dargestellt. In der Geschichte geht es um Machtkämpfe, Mord, Verrat und Räuber im Mittelalter. Die Erotik- als auch die Homoerotikszenen wurden gefühlvoll und beschaulich beschrieben.

 

Engellin, eine liebenswerte Hexe, die ihren Bartel, der Räuberanführer, abgöttisch liebt. Bartel hat sie vor dem Pranger gerettet und liest ihr jeden Wunsch von den Augen. Rudger, Bartels Freund, der seine Liebe zu Engellina gut versteckt, verrennt sich in seine Verratspläne. Aber mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, liest es selbst

 

Fazit:

 

   Im Großen und Ganzen, ein wunderbarer Roman, den ich sehr gerne gelesen habe, der aber durch die Gewaltszenen nichts für schwache Nerven ist.

Der Duft der Maiglöckchen von Heidrun Böhm

Buch:

 

  Barbara Winter wohnt mit Ehemann Gernot im Städtchen Schrobenheim. Hier blühen die Maiglöckchen in den gepflegten Vorgärten und die Nachbarn hängen hinter den Gardinen, um keine Bewegung ihrer Mitmenschen zu verpassen. Die junge Frau fühlt sich unwohl in dieser Umgebung und auch ihre Ehe scheint in letzter Zeit nicht mehr so perfekt zu sein, wie sich das eine anständige Schrobenheimerin wünschen sollte. Noch ahnt Barbara nicht, dass Gernot sie mit ihrer Freundin Veronika betrügt. Beide planen bereits Barbaras baldiges Ableben, denn nach dem Tod ihres Vaters wird sie eine anständige Summe Geld erben. Doch Barbara kommt hinter die Mordpläne und bald werden die Jäger selbst zu Gejagten.

 

Autor:

Bilder von Heidrun Mußer

   Heidrun Böhm,bis vor zwei Jahren Heidrun Mußer, geboren 1953 in Albstadt. Schreibe seit 1986 Kurzgeschichten. Ich war Mitglied der Autorengruppe Zimmerer in Albstadt. In Zusammenarbeit mit der Autorengruppe, Lesungen, Veröffentlichung v. Anthologien. Die meisten meiner Geschichten sind aus Alltagserlebnissen entstanden. 2008: Letzte Anthologie der Autorengruppe "Mein Zeichen ist ein Feuerscheit" herausgegeben v. Heidrun Böhm. Seit dem weitere Beträge im Buch: "Was eine Frau b.d. Partnersuche erleben kann, " v. Marion Ramona Glettner, u. im Gedichtband: "Hände reichen." Zwei Beiträge in dem Buch: "Du bist nicht mehr meine Freundin", von Silvia Rosenkranz-Hirschhäuser. Ein Beitrag im Buch "Der kleine Pausensnack", herausgegeben von Monica Clemens. Autoren Feder Verlag. Beiträge in der Startanthologie des Traumstundenverlages v. Britta Modler. Weitere Veröffentlichungen: Mai 2012 Der Duft der Maiglöckchen Verlagshaus el Gato

1986 : 1.Preis für die beste satirische Kurzgeschichte "Nächstenliebe" Theodor Greiner Literaturpreis der Stadt Reutlingen.
Dass ich am Tag der Preisverleihung mit meiner Freundin und meiner Mutter zusammen eine Ampel aus ihrer Verhalterung hob, soll nur am Rande erwähnt werden:
"Durch die zerbrochene Windschutzscheibe biegt sich ein Stahlmast. Durch das Seitenfenster blinzelnd, sehe ich, dass die Strasse nach unten verrutscht ist. Ein Erdbeben ? Dann wird mir klar: das Auto hängt in der Luft. Nichts wie raus hier! Die Hintertür klemmt leicht. Wir rutschen auf die Strasse. Braune Brühe läuft übers Pflaster. Es riecht nach Öl. Brigitte steht in der Brühe und schreit. Meine Tochter taumelt auf mich zu, aschgrau im Gesicht und flüstert: "Das ist der erste Preis."

 

Meinung:

 

   Die Autorin, Heidrun Böhm, hat einen leichten Schreibstill, welcher ermöglicht das Buch schnell zu lesen, man mag es nicht aus der Hand zu legen. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben, sodass man meint, man kennt sie schon lange.

Heidrun Böhm erzählt in Ihrem Roman, „Der Duft der Maiglöckchen“, über eine Kleinstadt, Schrobenheim, in der ein Mord geschehen ist. Schrobenheim, wie schon erwähnt, eine Kleinstadt, wie sie im Buche steht. Kleinbürgerlichkeit und Ignoranz ist an Tagesordnung, neu zugezogene Nachbarn gehören nicht zu Gemeinde. So wird auch Barbara, die den Gernot Winter ehelicht, von der Gemeinde nicht anerkannt sondern nur von der Seite beäugt. Aber ich möchte euch nicht den Lesespaß verderben, liest es selbst  :)

 

Fazit:

 

  Ist es ein Krimi? Oder Satire? Ich behaupte, eine Mischung aus Beidem. Und lesenswert!